Modul 3.1 Neurologie und der Beckenboden

Ziele:

  • Sie kennen die wichtigsten neurologischen Pathologien und deren Einfluss auf den Beckenboden
  • Sie verstehen die Neurophysiologie und erkennen die Gründe für die Dysfunktionen bei Pathologien
  • Sie haben Kenntnisse der neurologischen Diagnostik und der medizinischen Behandlungsmöglichkeiten
  • Sie sind fähig, die Ihnen bekannten Behandlungsmöglichkeiten an neurologische Patienten anzupassen

Themen:

  • Physiologie und Neurourologie
  • Neurologische Pathologien (MS, Parkinson,Cauda-equina-Syndrom, DH, CVI, Spina bifida, Gehirntumoren)
  • Klinische Diagnostik (neurologische Tests, spezifische Anamnese, klinische Messinstrumente)
  • Spezifische medizinische Behandlungsmethoden (Medikamente, Operationen, Neuromodulation)
  • Diagnostik Beckenboden (Bulbocavernosus-Reflex, Inhibitions-Reflex, Sensibilität)
  • Physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Methoden:

  • Vorbereitende Lektüre
  • Referate
  • Vertiefung der Inhalte anhand von Fallbeispielen
  • Praktische Arbeit unter Studierenden (Untersuchungs- und Behandlungstechniken)
  • Gruppenarbeiten und –Diskussionen
  • Reflexion

Leistungsnachweis:
Das Modul wird mit einem Task abgeschlossen. (1 ECTS)

Kursgebühren:

Kosten CHF 580.-